Meiser Vogtland OHG in Oelsnitz

Rasante Entwicklung in 20 Jahren - Produktionsstandort

Meiser Vogtland OHG

Die historisch einmalige Chance, nach der Wiedervereinigung in Ostdeutschland geschäftlich aktiv zu werden, ergibt sich bereits 1990. Nach wenigen Erkundungsreisen vor Ort durch Edmund Meiser persönlich und einigen Gesprächen mit dem damaligen Direktor übernimmt MEISER 1991 kurz entschlossen den ehemaligen Vorrichtungsbau des MLK Plauen mit etwa 50 Mitarbeitern. Die Firmengründung findet am 1. Februar 1991 statt, und schon Anfang April 1991 werden die ersten Pressroste unter der MEISER-Flagge produziert. Die Räumlichkeiten des ehemaligen Kombinats werden jedoch angesichts der außergewöhnlichen, wirtschaftlichen Dynamik rasch zu eng, sodass ein Umzug notwendig wird. Im nur wenige Kilometer entfernten Oelsnitz wird 1993 das Industriegebiet Johannisberg komplett neu erschlossen.

1994 bezieht MEISER seine dort neu errichtete Fertigungsstätte für Gitterroste und Treppenanlagen. Eigene Spaltanlagen nach dem Vorbild des Stammhauses in Limbach erhöhen fortan die Unabhängigkeit des Standortes, und das Produktionssortiment wird durch Weinbergpfähle aus Stahl ergänzt. Schon kurze Zeit später erfolgt eine weitere Großinvestition. Mit der uwM Stanztechnik wird die Produktion von Schweißpressrosten deutlich erweitert. Gleichzeitig erfährt der Werkzeug- und Maschinenbau eine deutliche Aufwertung und fungiert seitdem mehr denn je als technisches Kompetenzzentrum von MEISER. Ein neues Zentralbüro rundet das Investitionspaket von 50 Mio. DM ab. Mit dem Erwerb einer freigewordenen Immobilie wird das Firmengelände weiter vergrößert, Anbauten ergänzen bereits bestehende Hallen.

Auf einem Gesamtareal von mehr als 180.000 qm und ca. 40.000 qm überdachten Produktionsflächen wird heute nahezu die gesamte Wertschöpfungskette von MEISER abgebildet. Eigene Spalt- und Drahtziehanlagen, zahlreiche Produktionsstraßen für Schweißpress- und Pressroste, mehrere Profilierstraßen zur Herstellung von Weinbergpfählen und Sonderprofilen sowie die im Jahre 2003 gestartete Fertigung der Blechprofilroste garantieren derzeit ca. 600 hochmotivierten Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz und hervorragende Zukunftsaussichten. MEISER im Vogtland ist ein Musterbeispiel für eine gelungene Kombination aus gezielter Wirtschaftsförderung und einer nachhaltigen Unternehmensstrategie. Der hauseigene Werkzeug- und Maschinenbau garantiert darüber hinaus die Weiterentwicklung bereits vorhandener Auslandsaktivitäten (Dubai, Türkei etc.) sowie die Errichtung weiterer ausländischer Produktionsstandorte. Unter der langjährigen Leitung von Herrn Frank Degenkolb und Herrn Dietmar Prätorius gelingt MEISER vom ersten Tag an eine vorbildliche Entwicklung in den neuen Bundesländern. Im Jahre 2008 wird Herr Prätorius in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge übernimmt Herr Robert Vièl, der mit Herrn Degenkolb die Diversifizierung weiter voranbringen wird.

Gegründet: 1991
Mitarbeiter: 604
Geschäftsbereiche: Herstellung und Vertrieb von Gitterrosten, Treppen, Blechprofilen, Spaltband und Weinbergpfählen, Drahtrosten, GFK-Rosten, Rammprofilen und HTS-Holzträgern
Vertriebsgebiet: weltweit

Meiser Vogtland OHG
Am Lehmteich 3
08606 Oelsnitz

Telefon: + 49 (0) 37421 500
Telefax: + 49 (0) 37421 502120

E-Mail:info@meiser.de
www.meiser.de

AGB´s MEISER Vogtland OHG

Conditions MEISER Vogtland OHG