Gleitschutzvarianten

Spitzzahngleitschutz SR1

Der Spitzzahngleitschutz wird ausschließlich bei Schweißpressrosten eingesetzt. Bei dieser Form wird der Tragstab mit besonders spitzen Kerben versehen, indem sichelförmige Ausstanzungen nahtlos aneinandergereiht werden. Damit wird die rutschhemmende Eigenschaft dieses Rosttyps deutlich erhöht. Mit diesem Profil kann bei bestimmten Maschenweiten die Rutschhemmungsklasse R12 erreicht werden.

Sägezahngleitschutz SR2

Der Sägezahngleitschutz ist nur bei Pressrosten möglich und zeichnet sich durch eine sägezahnförmige Auskerbung der Trag-und/oder Füllstäbe aus. Mit dieser Gleitschutzform kann maximal die Rutschhemmungsklasse R12 erreicht werden. Auf diesem Gleitschutzprofil basieren auch weitere Sonderformen nach ausländischen Standards (Bsp. Dänische Bahn). Bitte sprechen Sie uns bei Bedarf darauf an.

Supergleitschutz SR3

Der Supergleitschutz ist nur bei Pressrosten möglich und zeichnet sich durch eine extrem hohe Rutschhemmung aus. Hierbei werden die Trag- und Füllstäbe besonders  scharfkantig gestanzt. Mit dieser Form kann die höchste Rutschhemmungsklasse R13 erreicht werden. Besonders in der Lebensmittelindustrie und in Bereichen mit hoher Verschmutzung bzw. regelmäßigen Kontakt mit Flüssigkeiten werden diese Roste eingesetzt.

Standardgleitschutz SR4

Der Standardgleitschutz zeichnet sich durch eine halbrunde Auskerbung von Trag- und/oder Füllstäben aus, wobei zwischen den Auskerbungen Reststege verbleiben. Hiermit kann bei Pressrosten eine Rutschhemmungsklasse bis R12 (Auskerbung Trag- und Füllstab) und bei Schweißpressrosten bis R11 (Auskerbung nur beim Tragstab möglich) erreicht werden. Diese Variante wird als Standard in regelmäßig frequentierten begangenen Außenbereichen eingesetzt.