GFK-Leitersysteme

GFK-Leitern

MEISER GFK-Leitern bestehen aus pultrudierten GFK-Profilen. Sie werden nach den Vorgaben der Normen DIN EN ISO 14122-4 und in Anlehnung an die EN 131 gefertigt. Standardmäßig werden die GFK-Leiter mit einer lichten Weite von 400 mm (wahlweise 500 mm) gefertigt. Sie setzen sich aus folgenden Bauteilen zusammen:

- Leiterholme aus Quadratrohr 50 x 50 mm (mit Kupplungssystem ab 6 m Länge) und Verschlusskappen
  an den oberen Enden
- Leitersprossen aus geriffeltem, abrutschsicherem Rundprofil

Je nach Anwendungsgebiet stehen folgende Ergänzungsmöglichkeiten und Zubehörteile zur Verfügung:

 Bodenverankerung mittels GFK-Pfostenschuh
 Mauerbefestigungswinkel
 Fangkorb nach Norm ab 3 m Leiterlänge, mit 5 senkrechten Stützprofilen,
   Fangkorbausführung je nach Bedarf
    a) mit seitlicher Öffnung für Rechts- oder Linksausstieg
    b) mit Ausstiegsaufweitung von 400 mm Fangkorbdurchmesser auf 750 mm    
        Befestigungsabstand an den Leiterholmen
    c) mit 700 mm breiter Öffnung für den Frontalausstieg
 metallverstärkte ein- und ausziehbare Ausstieghilfe
 Ruhepodest mit Sicherheitsgeländer und Mauerbefestigung nach Normvorgabe ab 6 m Leiterlänge


Ruhepodest

Laut Norm muss eine Leiter über 6 m Länge aus mindestens zwei versetzten Leiterteilen bestehen, die durch ein Ruhepodest getrennt sind. Der Zugang vom unteren Leiterteil auf das Ruhepodest erfolgt durch einen für Rechts- oder Linksausstieg geöffneten Fangkorb. Das Podest mit Sicherheitsgeländer besteht aus einer Unterkonstruk-
tion und einem GFK-Gitterrost.