Referenz des Monats Februar (Spindeltreppen)

Baustelle : Neubau Wohnhaus Trogerstrasse 19; München

Auftraggeber:  Maschinen und Metallbau GmbH; Eisfeld

In Zusammenarbeit mit der Fa. MME Eisfeld hatten wir die Aufgabe eine Spindeltreppe Höhe 6800 mm, mit einem Durchmesser von 1600 mm und Gitterrostbelag der Maschung 30/30, in eine Nische der Fassade einzubauen. Aus gestalterischen Gründen hatten wir unser Igelsystem gewählt, hierbei werden die Stufen über angeschweißte Laschen mit dem Standrohr verbunden. Die Geländerfüllung wurde vom Architekten als durchlaufendes Band entworfen, welches das gleiche Muster wie die übrige Fassade haben sollte.  Für die komplette Eingliederung der Treppe in das Gesamtkonzept des Gebäudes wurden die Geländer zusätzlich mit einer Pulverbeschichtung im gleichen Farbton versehen.

Die Befestigung der Treppe am Gebäude konnte nicht wie üblich über das Austrittspodest erfolgen. In einer längeren Abstimmungsphase mit unserem Auftraggeber sowie den Planern wurde eine speziell angepasste Stahlkonstruktion aus mehreren Einzelteilen hergestellt. Aufgrund der recht komplexen Fassadenkonstruktion des Gebäudes mussten die verschiedenen Bauteile in mehreren Etappen des Bauablaufs eingebaut werden. Die Montage der Treppe erfolgt über unseren AG und war aufgrund der geringen Platzverhältnisse auch für Ihn eine organisatorische Herausforderung.

Zurück